Wappen Der Holtsee

Holtsee

Kreis Rendsburg-Eckernförde

Knochenbruchgilde von 1846

Nach Abschaffung der Leibeigenschaft Ende des 18. Jahrhunderts, war besonders die Bevölkerung auf dem Lande, ohne sozialen Schutz bei Unfällen und Krankheit. Die Menschen mussten Hunger und Not erleiden, wenn sie nicht durch Familienangehörige mit versorgt werden konnten. Das mühsam erworbene Eigentum von Haus und Hof konnte durch eine Feuersbrust oder Sturm in wenigen Stunden vernichtet werden, sodass man wieder vor dem Nichts stand. Aus dieser Situation heraus wurden die Brand-, Wind- und Bruchgilden geboren. So geschah es dann auch in Holtsee, wovon das im Orginal erhaltene Gildebuch der Holtseer Bruchgilde von 1846 zeugt.

Neben der Absicherung der Mitglieder war damals ebenfalls das alljährliche Gildefest ein fester Bestandteil der Knochenbruchgilde. Die Gildefeier fand immer am Freitag in der ersten vollen Woche nach Pfingsten statt.

Die Mitgliedschaft in der Knochenbruchgilde hat ihre Bedeutung als soziale Absicherung längst verloren. Die gezahlten „Schadensregulierungen“ bei Knochenbrüchen haben nur symbolischen Wert, werden aber jährlich nach Kassenlage und Schwere des Knochenbruches von dem Gildevorstand festgelegt.

Der Gildevorstand bestand immer aus zwei „Ältersleuten“ und den „Achten“. Letzteres wurde als achtbare Bürger gedeutet.

Gildevorstand
  1. Ältermann: Sönke Marten, Lehmkuhl
  2. Ältermann: Kurt Daufeldt, Holtsee
Achten
Schießwart

Horst Naeve, Holtsee

Gildeschreiber

Johannes Nielsen, Holtsee

Der Knochenbruchgilde Holtsee gehören zur Zeit 245 Mitglieder an. Das jährliche Gildefest findet heute immer am Samstag, in der ersten vollen Woche nach Pfingsten statt. Gildemitglied kann werden, der das 16. Lebensjahr erreicht hat.

Das Königspaare auf dem Gildefest wird bei den Frauen durch Fischwerfen und bei den Männern durch Luftgewehrschießen ermittelt. Das Königspaar erhält neben dem Königsgewinn noch einen Geldbetrag als Zuschuss für die Ausrichtung des traditionellen „Königsfrühstückes“, damit keiner aus materiellen Gründen den „Königswürden“ entsagen muss.

Es wäre wünschenswert, dass den „neuen“ Bürgern von Holtsee durch diesen Beitrag die Knochenbruchgilde ein wenig näher gebracht wurde ,und zum Beitritt oder Mitarbeit anregt.

Weitere Auskünfte erteilt gerne unser Schriftführer (04357 - 9773), oder nachzulesen in der Dorfchronik

CSS ist valide! Valid XHTML 1.0 Strict
nach oben