Wappen Der Holtsee

Holtsee

Kreis Rendsburg-Eckernförde

Politik

Nach der Bildung der preußischen Verwaltungsstrukturen gehörte die Fläche der heutigen Gemeinde Holtsee zu den vier Gutsbezirken Grünhorst, Harzhof, Hohenholm und Hohenlieth, die alle im Amtsbezirk Sehestedt, Kreis Eckernförde lagen. 1926 wurde der heutige Ortskern als Landgemeinde Holtsee aus einem Teil des Gutsbezirks Hohenlieth gebildet. Bei Auflösung der Gutsbezirke 1928 wuchs die Gemeinde auf ihre heutige Größe. 1930 wurden die Amtsbezirke neu gebildet und die Gemeinden Holtsee und Sehestedt bildeten fortan den Amtsbezirk Holtsee.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Amtsbezirke aufgelöst und an ihrer Stelle 1948 die Ämter gebildet, die fortan die Verwaltungsgeschäfte der kleineren Gemeinden in Schleswig-Holstein durchführten. Holtsee bildete mit den Gemeinden Haby und Sehestedt das Amt Sehestedt, dessen Verwaltungssitz zunächst in Feldscheide später im Achterweg in Holtsee war. Seit der Kreisreform von 1970 gehört Holtsee zum Kreis Rendsburg-Eckernförde. Mit dieser Kreisreform einher ging auch eine Neuordnung der Ämter und die drei Gemeinden des Amtes Sehestedt bildeten mit fünf weiteren Gemeinden das Amt Wittensee, das 2008 mit dem Amt Hütten zum Amt Hüttener Berge fusionierte.

Die politischen Beschlüsse werden in der Gemeindevertretung gefällt. Diese umfasst dreizehn Mitglieder, die bei den alle fünf Jahre stattfindenden Kommunalwahlen von den Bürgerinnen und Bürgern gewählt werden. Aus ihrer Mitte wählen die Gemeindevertreter den Bürgermeister, der Vorsitzender der Gemeindevertretung ist und die Gemeinde nach außen repräsentiert. Von der Gemeindevertretung werden Ausschüsse gebildet, die die Entscheidungen der Gemeindevertretung vorbereiten. Den Ausschüssen gehören nicht nur Gemeindevertreter an, sondern auch Bürger, die nicht Mitglied der Gemeindevertretung sind.

[mehr über Holtsee]

CSS ist valide! Valid XHTML 1.0 Strict
nach oben