Wappen Der Holtsee

Holtsee

Kreis Rendsburg-Eckernförde

Partnerfiliale der Deutschen Post mit Postbank

Die Partnerfiliale der Deutschen Post befindet sich in der Dorfstraße 24 bei „Fürstenberg TV“.

Öffnungszeiten
Montag, Dienstag 9 12:30 Uhr
16 18 Uhr
Mittwoch 9 12:30 Uhr
Donnerstag, Freitag 9 12:30 Uhr
16 18 Uhr
Sonnabend 9 12 Uhr

Geschichte der Holtseer Poststelle

1928 wurde die erste Poststelle in Holtsee eröffnet. Bis dahin wurde die Post von Eckernförde und Sehestedt aus zugestellt. Diese erste Poststelle befand sich bei Heinrich Ströh in Neu-Holtsee. Die Hauptaufgabe war damals das Verteilen der Post im Bereich des Dorfkerns und in den südlichen Bereichen Trömbek, Lehmkuhl, Grünhorst, Lagenburg und Neu-Holtsee.

1929 wurden dann auch in Harfe, Harzhof und Hohenlieth Poststellen eingerichtet. Die Poststellen in Harzhof und Hohenlieth befanden sich in den Gutsbüros, wo sich die Bevölkerung, die überwiegend auf den Gütern beschäftigt war, die Post selbst abholte. Die Poststelle in Harfe befand sich zunächst bei Detlef Mohr, später bei Karl Laß, und wie in Holtsee wurde die Post dort zweimal täglich ausgetragen. Der Bereich Hohenholm gehörte vermutlich zum Bezirk Gettorf und wurde wohl zunächst von dort mit Post versorgt. Einzelheiten sind nicht bekannt.

Die Harzhofer Poststelle wurde bereits 1938 wieder geschlossen, die Poststellen in Harfe und Hohenlieth 1946. Als Ersatz wurden jeweils Briefkästen aufgestellt und die Zustellung wurde von der mittlerweile zu Uppendahl umgezogenen Holtseer Poststelle mit übernommmen.

Nach einigen Abstechern zu anderen Haushalten im Jahr 1951 kam die Poststelle 1952 wieder zu Heinrich Ströh nach Neu-Holtsee. Nach dessen Tod 1963 übernimmt Johann Mohr aus Harfe die Poststelle, die aber im Ortskern bleiben musste und nicht nach Harfe umziehen konnte. Sie befand sich zunächst beim Kaufmann Lüthje und kam 1974 endgültig in die Räume des Malermeisters Robert Brammer in der Gettorfer Straße.

Nachdem Johann Mohr 1980 in den Ruhestand ging, übernahm Walter Eichelbaum aus Hohenlieth die Leitung der Poststelle bis zu ihrer Auflösung am 31. Dezember 1996. Nach einem kurzen Intermezzo mit Zustellung aus Groß Wittensee wird seitdem die Post von Eckernförde aus zugestellt. Für die Annahme von Paketen, Einschreiben, Nachnahmesendungen usw. wurde ein Postagentur eingerichtet. Dies befand sich zunächst im Lebensmittelgeschäft von Wolfgang Ströh Ecke Harzhofer Weg/Dorfstraße und seit 1999 im Radio- und Fernsehgeschäft von Angelika Fürstenberg-Ballach.

War mit der Postagentur zunächst auch eine Postbank-Filiale verknüpft, in der die Einwohner ihre Bankgeschäfte tätigen konnten, so zog sich die Postbank 2006 aus Holtsee zurück. Am 1. Juli 2010 hat die Postbank die Filiale wieder eröffnet und Holtsee hat nach dem Ende 2008 erfolgten Weggang der Eckernförder Bank und Förde Sparkasse wieder eine Bankfiliale.

CSS ist valide! Valid XHTML 1.0 Strict
nach oben